Rückblick Summerbreeze 2014

Vom 13. bis zum 17.08. war ich auf dem Summerbreeze Open Air. Dort schloss ich mich dem Camp der Aussätzigen an. Das lustige und mittlerweile kultige Camp nahm mich direkt auf, und wir hatten viel Spaß zusammen. Jeden Abend gingen wir vor die Bühnen und feierten zu den verschiedenen Bands. Die Stimmung war super und es gab viele Walls of Death und Crowdsurfer. Bei J.B.O., wo ich in der ersten Reihe stand, wurde jeder rosa und es gab zwischenteitlich rosa Staubwolken über dem Infield. Insgesamt habe ich 16 Bands gesehen und freue mich schon aufs nächste Jahr! \m/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.